Stammbaum-Muster
Muster eines Stammbaums
   
   
Allgemeines / 9 KB
Nachnamen / 9 KB
meine Ahnen / 9 KB
Wappen / 9 KB
Personen-Index / 9 KB
ich suche / 9 KB
Lexikon / 9 KB
Literatur / 9 KB
Links / 9 KB
   
   
Walter's Site  
 


Lexikon / Begriffe und Symbole

Lexikon zum Thema Ortsgeschichte
Lexikon zum Thema Schweissen

Begriffe
Zeichen

Begriffe

Ahnengleichheit (Aszendentenimplex [lat.], auch Ahnenverlust, seltener Ahnenhäufung, Ahnenschwund, Ahnenzusammenlegung, Verwandtschaftshäufung) ist mehrfaches Vorkommen der gleichen Personen als Ahnen in der Ahnenliste eines Probanden, bedingt durch Eheschließungen zwischen Blutsverwandten.
Ahnentafel Die Ahnentafel ist die graphische Darstellung der Ahnenliste.
Ahnenliste In der Ahnenliste sind alle bekannten Vorfahren in der Reihenfolge ihrer Kennziffer aufgeführt. Da auch die jeweilige Mutterlinie integriert ist, kann sie einen weitaus aussagekräftigeren Eindruck der Familiengeschichte vermitteln als die Stammlinie:
1   Proband, * ......, + ......
2   Vater, * ....., + .....
3   Mutter, * ....., + .....
4   Grossvater (väterliche Seite), * ....., + .....
5   Grossmutter (väterliche Seite), * ....., + .....
6   Grossvater (mütterliche Seite), * ....., + .....
7   Grossmutter (mütterliche Seite), * ....., + .....
:
AL Ahnen-Liste
Ahnenschwindel Fälschung der Filiation; z. B. in erbrechtlichen Auseinandersetzungen.
Ahnentafel Die Ahnentafel ist die graphische Darstellung der Ahnenliste.
Aszendent Ahn, Vorfahr
Aszendenz Ahnen, Vohrfahrenschaft
Base Cousine / Tochter des Onkels oder der Tante
Cousin Vetter / Sohn des Onkels oder der Tante
Cousine Base / Tochter des Onkels oder der Tante
Deszendent Nachfahr, Nachkomme
Deszendenz Nachfahren, Abstammung
Familienforschung Gezieltes Forschen/Zusammentragen von Informationen im Zusammenhang mit Personen und deren Familien, Vor- und Nachfahren.
Filiation Der Begriff leitet sich von filius bzw. filia, den lateinischen Bezeichnungen für Sohn bzw. Tochter her und bedeutet demzufolge ganz allgemein Abstammung
GEDCOM Datenformat, welches den Austausch von Ahnenforschungsdaten zwischen verschiedenen Programmen erlaubt. Die Abkürzung GEDCOM steht für GEnealogical Data COMmunication.
Genealogie Das Wor ist von lateinisch genus = Geschlecht, Stamm, Abstammung, Herkunft und von grichisch logos = Wort, Kunde, Lehre abgeleitet und bedeutet im einfachen Sinn Geschlechter- oder Familienkunde
Heraldik Wappenkunde, Heroldskunst (von den Herolden entwickelt)
Hochzeitstage Namen für spezielle Hochzeitstage
Implex Ahnengleichheit. Ursache ist jeweils die Verwandtenehe
Kalender Unsere Zeitrechnung baut auf Kalender auf, welche zum Teil im Laufe der Zeit verfeinert/angepasst wurden. Auch verschiedene geografische Lagen oder religiöse Gegebenheiten führten zu unterschiedlichen Kalender.
Kartographie Wissenschaft und Art der zeichnerischen Darstellung geographischer Räume. Man unterscheidet topographische und thematische Karten
Kekule Von Stephan Kekule v. Stradonitz (1863-1933) vorgeschlagenes und nach ihm benanntes Ahnennummerierungssystem. Der Proband erhält die Nummer 1, sein Vater die Nummer 2, seine Mutter die Nummer 3, ...
Mit diesem System lassen sich schnell die Nummern von Personen errechnen.
Beispiel: Person 64 --> Vater = 64 x 2 = 128 / Mutter = 64 x 2 + 1 = 129
Kennziffer Nummer aus einem Nummerierungssystem innerhalb der verschiedenen Ahnen-/Nachkommendarstellungen. Ein bekanntes System ist nach Kekule benannt.
lateinische Begriffe Bei den Forschungen stossen wir immer wieder auf lateinische Begriffe. In der hier abrufbaren Seite sind einige dieser Wörter mit ihren deutschen Bedeutungen zusammengefasst.
Monatsnamen Die heute allgemein gebräuchlichen Monatsnamen stammen von den Römern. Daneben gibt es in den Quellen, und teilweise in verschiedenen Gebieten, noch weitere Namen für die einzelen Monate.
Numismatik Wissenschaft der Münzen und ihren Nebengebieten Medaillen und verwandten Prägungen
Onkel Bruder des Vaters oder der Mutter
Proband Ausgangsperson bei der Ahnenlinie, Ahnenträger, Prüfling
Sphragistik Siegelkunde
Stammbaum Stammliste, Mutterstamm, Stammtafel
Nachfahren eines Stammvaters. Wird meist graphisch - oft in Form eines Baumes - dargestellt.
Stammlinie Bei der Stammlinie (Stammreihe) werden alle zum Vaterstamm gehörenden Vorfahren des Probanden aufgeführt.
1   Proband, * ......, + ......
2   Vater, * ....., + .....
4   Grossvater (väterliche Seite), * ....., + .....
8   Urgrossvater, * ....., + .....
16   .....
:
Stammtafel Graphische Darstellung eines Geschlechts mit der (gesammten) männlichen Nachkommenschaft.
Tante Schwester des Vaters oder der Mutter
Verwandtschaftsgrade Der Verwandtschaftsgrad stellt innerhalb des Familiengebildes die Verbindung zweier Personen zueinander dar. Dafür werden spezielle Ausdrücke wie Vater, Vetter, Cousin, etc. verwendet. Näheres zu den Bezeichnungen und Beziehungen erfahren Sie z.B. ab der Seite hier bei der GHGRB.
Vetter Cousin / Sohn des Onkels oder der Tante
Vexillologie Begriff für Wissen und Forschung auf dem Gebiet des Flaggen- und Fahnenwesens
Wochentage Neben den allgemein Namen für Wochentage gibt es in den Quellen noch weitere Namen für die einzelen Wochentage.

zum Seitenanfang


Zeichen

*xgeboren
+*Todgeburt
(*)aussereheliche Geburt
~=getauft
Ygefirmt, konfirmiert
overlobt
oo&xverheiratet
o-ouneheliche Verbindung
o/o%)(geschieden
++gestorben
X(im Krieg) gefallen
+Xan den (Kriegs-)Wunden gestorben
[]#begraben
!!Pastor, Seelsorger
++diese Linie ist ausgestorben, erloschen

zum Seitenanfang