Kanton Aargau
Aargau
 
   
   
Kanton Aargau / 15 KB
Kanton Basel / 13 KB
Kanton Bern / 15 KB
Kanton Wallis / 19 KB
Kanton Zürich / 10 KB
   
Lexikon / 9 KB
Walter's Site  
 


Obermumpf
  
Postleitzahl:4324
Bei-/Übernamen: 
Gemeindebann:506 ha
  
Obermmpf
Wappenbeschreibung
In Gelb ein blaues Schwert mit schwarzem Knauf und ein blauer Schlüssel mit schwarzer Reide, kreuzweise gestellt. - Attribute der Kirchenpatrone St. Peter und Paul.

Burgergeschlechter
Bernet, Dietwyler, Frei, Müller, Nussbaum, Stocker, Vogel.

Nachbargemeinden
Hellikon, Mumpf, Münchwilen, Schupfart, Stein, Zuzgen, Deutschland

Wohnbevölkerung
Jahr1850190019502000 
Einwohner5085035951000 

Chronologie
1218Erste urkundliche Erwähnung.
1302Um 1302 erscheint die Kirche «Obermumphier» in einem Rechnungsbericht der Diözese Basel und ca. 1306 wird Obermumpf unter dem Namen «Oberen-Muntphein» im Habsburger Urbar aufgeführt.
1494Das Gotteshaus gehöhrte ais eine der elf säckingischen Kirchen im Fricktal dem Damenstift Säckingen. Der Turm datiert von 1494.
1738Die heutige Kirche (1990) wurde am 20. Mai 1738 eingeweiht. Sie entstand infolge Platzmangels rechtwinklig zum alten Gebäude.
1803Im noch bestehenden Gebäude Schloss Nr. 102 entstand eine Gesamtschule
1825Obermumpf besitzt keine Dorfchronik. Mitschuld ist der Brand von 1825, der viele interessante Schriftstücke vernichtete
1877Die Gesamtschule wechselte in das neu erbaute Schulhaus.
1911Trotz Geldknappheit realisierten weitsichtige Obermumpfer die noch heute in Betrieb stehende Wasserversorgung, welche einer dringenden Sanierung harrt.
1939Von den 529 Einwohnern waren 163 in der Landwirtschaft in 105 Betrieben beschäftigt.
1955Obermumpf hat 93 Landwirtschaftsbetriebe
1956Bei der Renovation der römisch-katholischen Kirche wurden römische Fundamentmauern entdeckt. Diese vermutlich während karolingischer Zeit erbaute Kirche stand auf den Mauern eines römischen Gutshofes.
1962Die ersten Kanalisationsstränge wurden erstellt.
1965Als grösste Unterfangen der Gemeinde wurde die Güterzusammenlegunggestartet.
1970Es sind noch 46 Einwohner in der Landwirtschaft beschäftigt
1974Im Schulhaus entstand der Kindergarten für Fünf- und Sechsjärig.
1978Aufgrund der Güterzusammenlegung erfolgte die Neuzuteilung.
1978Der Friedhof wurde erweitert und das Friedhofsgebäude erstellt.
1980Es sind noch 34 Einwohner in der Landwirtschaft beschäftigt
1983Die Kanalisation wurde an die grosse Gemeinschaftskläranlage Fischingen in Wallbach angeschlossen.
1989Das neues Kindergartengebäude konnte bezogen werden.
1989Seit der Jahrhundertwende ist der Ort von 500 Einwohnern auf über 800 Personen angewachsen.
1990Obermumpf hat 15 Landwirtschaftsbetriebe
  

Quellen
Aargau   Heimatkunde für jedermann, 3. Auflage 1979
Die Aargauer Gemeinden 1991
Familiennamenverzeichnis der Schweizer Bürger bis 1861, GHGB, Ausgabe 2006
www.swissfot.ch